Skip to main content
  myPHOENIX
20. März 2024

Pharmaindustrie: Convenience als Schlüssel

Service | PHOENIX
Pharmaindustrie: Convenience als Schlüssel

 

Trotz aller Digitalisierungs- und Flexibilitätssprünge als Folge der Corona-Pandemie bleiben persönliche Kontakte und das gemeinsame Gestalten und Erleben Garanten dafür, dass sich ein Miteinander ausprägen kann, sagt Gisela Supa von Weleda. Es gilt daher: Ob analog oder digital, sich an Bedürfnissen zu orientieren, die Weleda bestmöglich und so convenient wie möglich erfüllen möchte.

Können Sie uns etwas über die Vision, Werte und Ziele von Weleda erzählen?

Gisela Supa: Unser Purpose lautet seit mehr als 100 Jahren „Entfalten von Gesundheit und Schönheit im Einklang mit Mensch und Natur.“ Diese Haltung ist heute aktueller denn je, der Begriff der Nachhaltigkeit ist allgemeingültiger Sprachgebrauch. Wir sehen Gesundheit und Schönheit als dynamischen Entwicklungsprozess, beides ist untrennbar miteinander verbunden. Anders ausgedrückt wollen wir nicht nur Produkte entwickeln, die unseren Kunden guttun, sondern wir denken ganzheitlich und wollen auch, dass es der Natur und den Menschen dabei gut geht.

Welche Schwerpunkte verfolgen Sie?

Supa: Wir zählen heute zu den führenden Herstellern von zertifizierter Naturkosmetik und von Arzneimitteln der anthroposophischen Therapierichtung. Unserem Gründungsgedanken sind wir stets verpflichtet, er ist heute aktueller denn je, weil das Bedürfnis nach natürlicher Pflege und natürlichen Arzneimitteln immer weiterwächst. Gleichzeitig wird offensichtlicher, dass wir eine neue Form des Wirtschaftens brauchen, denn der Planet und seine natürlichen Ressourcen kommen immer stärker an ihre Grenzen. Daher braucht es unserer Meinung nach einen nachhaltigen Ansatz des Wirtschaftens, der für uns immer selbstverständlich war und ist. Weleda war 2007 Gründungsmitglied von NATRUE. Dieses Qualitätssiegel hat zum erklärten Ziel, einen weltweiten Qualitätsstandard für echte, zertifizierte Naturkosmetik zu etablieren. Die Schwerpunktsetzung erfolgt dabei bei den Inhaltsstoffen. Seit unserem 100-jährigen Jubiläum 2021 sind wir zudem eine zertifizierte B Corp. Das B steht für „beneficial“ und zeichnet weltweit Unternehmen aus, die freiwillig Standards für Nachhaltigkeit, Transparenz und Verantwortung einhalten.

Wie ist Ihre Naturkosmetik- und Kräutersparte aufgebaut, was dürfen Kunden hier erwarten?

Supa: In den Apotheken sind vor allem unsere Arzneimittel der Anthroposophischen Therapierichtung zufinden. Bei dieser handelt es sich um eine integrative Medizin, das heißt sie baut auf der konventionellen Medizin auf und integriert traditionelles Heilwissen und eigene Kompositionen. Eine wichtige Rolle spielen darin Heilpflanzen, die unter anderem in Europas größtem biologisch-dynamischen Heilpflanzengarten in Schwäbisch Gmünd seit 1921 in biologisch-dynamischer Anbauweise für die Produktion des Weleda- Sortiments angebaut werden. Dort tummeln sich übrigens auch Laufenten, die auf natürliche Art den Schnecken auf den Leib rücken. Die Anthroposophische Medizin ist eine sehr individuelle Medizin, neben verschreibungspflichtigen Arzneimitteln haben wir auch freiverkäufliche (apothekenpflichtige) Arzneimittel für Indikationen wie Erkältung, Stress und Schlaf, Augenerkrankungen oder Haut und Bewegung im Sortiment. Unser Naturkosmetik-Sortiment ist breit und setzt Schwerpunkte in der Schwangeren- und Babypflege, der Körper- und Gesichtspflege. Als Basis verwenden wir wertvolle pflanzliche Öle, Auszüge aus Heilpflanzen, natürliche ätherische Öle und ausgewählte natürliche Hilfsstoffe. Mehr als 80 Prozent der in unserer Naturkosmetik verwendeten pflanzlichen Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Bleibt die persönliche Betreuung sowie Kundenservice weiterhin wichtig?

Supa: Ein klares Ja zu beidem! Wir schätzen jeden einzelnen, wertvollen Kundenkontakt. Und hier kommt die erwähnte Convenience ins Spiel: Wenn uns Kunden ihre Zeit für direkte Betreuung schenken, machen wir das Beste daraus, um gemeinsam erfolgreich zu agieren. Wenn die Zeit einmal knapp wird, nutzen wir die klassischen Kommunikationsformen sowie Info on demand. Diese differenzierte Betrachtungsweise hat sich als erfolgreich und zufriedenstellend für beide Seiten herausgestellt.

PHOENIX print 3/2023 – Analog. Digital. HYBRID.

Das gesamte Interview mit der Vertriebsleitern von Weleda können Sie in unserem PHOENIX print nachlesen. Sie möchten das PHOENIX print kostenlos abonnieren? Schicken Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

 

Mehr News
29. Juni 2022

New Work:

01. Februar 2023

In BALANCE: